Der Mensch versucht sich gesund zu ernähren, um seinen Organismus zu stärken und sich besser zu fühlen. Aber auch für die Katze ist gesunde Ernährung ein sehr wichtiger Aspekt für ihr Wohlbefinden. Geht es um die gesunde Ernährung beim Menschen, dann sollte mit den Proteinen gespart werden um mehr Kohlehydrate in Form von Obst und Gemüse, sollte zu sich genommen werden. Bei der Katze ist es gerade umgekehrt, für eine art- und bedarfsgerechte Ernährung braucht die Katze Fleisch, und nur einen kleinen Prozentsatz an Kohlehydraten.

Fit und vital bis ins hohe Alter, das sollte nicht nur das Ziel des Menschen sein, sondern auch für seinen vierbeinigen Liebling gelten. Aber dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn die Katze gesundes Katzenfutter erhält. Die Gesundheit der Katze hängt zu einem großen Teil von der richtigen Auswahl des Futters ab. Die Ernährungsbedürfnisse der Katze müssen abgedeckt sein. Das Verdauungssystem der Katze ist so ausgerichtet, dass sie mit Fleisch jeglicher Art am besten klar kommt. Das war schon immer so.

Was zeichnet gesundes Futter aus und warum ist das so wichtig?

Gesundes Katzenfutter baut auf Fleisch und Fisch auf. Sie sollten der Hauptbestandteil des Futters sein und mindestens 80 % erreichen. Dieses Fleisch sollte in bester Lebensmittelqualität hergestellt sein, sodass es auch für den Menschen genießbar ist. Leider wird oft auf tierische Nebenerzeugnisse aus diversen Schlachtungen zurückgegriffen. Sie gelten als preiswerte Füllstoffe. Auch Getreide wird gerne als beliebter Füllstoff angesehen. Oder die Menge der Kohlehydrate im Futter wird kurzerhand erhöht.

Ein gesundes Futter zeichnet sich aber dadurch aus, dass es reich an Fleisch ist und mit Kohlehydraten eher sparsam umgegangen wird. Werden Kohlehydrate beim Katzenfutter eingesetzt, sollte darauf geachtet werden, dass auf Kartoffeln und Reis zurückgegriffen wurde.

Bei der Zutatenauswahl des jeweiligen Futters sollte sich der Halter immer an die Nahrung der einstigen Wildkatze orientieren. Dieses Wissen wird dann mit den Ansprüchen von heute ergänzt und es entsteht ein gesundes Katzenfutter, welches der Vitalität und der Gesundheit des Tieres dient.

Gesundes Katzenfutter setzt sich wie folgt zusammen:

  • Der Hauptbestandteil ist Fleisch oder Fisch
  • Es werden nur natürliche Inhaltsstoffe verarbeitet.
  • Es wird kein Getreide verarbeitet.
  • Es werden weder Zucker noch chemische Farbstoffe verarbeitet. Geschmacksverstärker, Soja, Tiermehl und künstliche Konservierungsmittel werden bei der Verarbeitung eines gesunden Katzenfutters nicht verwendet

Eine optimale Zusammensetzung des gesunden Katzenfutters sorgt dafür, dass auch Allergiker Katzen oder allergiegefährdete Katzen davon fressen dürfen.

Taurin ein wesentlicher Bestandteil im gesunden Katzenfutter

Das gesunde Katzenfutter liefert einen wesentlichen Beitrag zu einem langen und gesunden Katzenleben. Verantwortungsvollen Katzenbesitzern ist daher eine art- und bedarfsgerechte Ernährung ein Katzenleben lang von Bedeutung. Denn für ein fites und aktives Katzenleben braucht es ein gesundes Futter.

Taurin ist ein sehr bedeutsamer Baustein in der Ernährung der Katze. Hierbei handelt es sich um eine Aminosäure. Diese Säure kommt frei im Blut, als auch im Gewebe vor. Taurin ist wichtig für den Stoffwechsel, für die Verdauung, als auch für die Fruchtbarkeit der weiblichen Katze. Taurin stärkt das Herz und die Augen. Liegt bei der Katze ein Taurinmangel vor, kann das zur Erblindung oder zur Erkrankung des Herzmuskels führen. Auch Fruchtbarkeitsstörungen können auftreten.

Wo ist Taurin enthalten?

Im Fleisch und im Fisch, als auch im tierischen Eiweiß. Viele Tiere können selbst Taurin erzeugen, indem sie es aus anderen Aminosäuren zusammenstellen. Die Katze ist dazu nicht im Stande. Sie kann Taurin selbst nur in kleinen Mengen herstellen und muss anhand ihrer Nahrung Taurin zu sich nehmen.

Wie hoch soll der Tauringehalt im Futter sein?

  • Bei Trockenfutter sind es 1000 mg je kg.
  • Bei Nassfutter sind es 2500 mg je kg.

Ist diese Menge an Taurin im Futter enthalten, kann der Katzenbesitzer sicher gehen, dass er den Taurin Bedarf seiner Katze deckt. Diesbezügliche Untersuchungen haben ergeben, dass fast alle gängigen Futtermittelhersteller diesen Mindestwert auch einhalten.

Mangelerscheinungen können dann also nur auftreten, wenn frisch für das Tier gekocht wird. Gerade beim Barfen sollte auf den Taurin Gehalt im Futter Rücksicht genommen werden. Es ist nachgewiesen, dass Taurin für die Katze ein unverzichtbarer Baustein in ihrer Ernährung ist und diesen kann die Katze nur über ihr Futter zu sich nehmen.

Bei der gesunden Katzennahrung gibt es 3 wesentliche Punkte zu beachten:

  • Katzen weisen einen sehr hohen Proteinbedarf auf, der nur durch Fleisch in guter Qualität gedeckt werden kann.
  • Zudem muss das Futter Taurin beinhalten.
  • Sowie das Vitamin A.

Katzen können weder Taurin noch das Vitamin A selbst erzeugen oder aus bestimmten Stoffen umwandeln. Diese wichtigen Nahrungsbaustoffe können nur über das tägliche Futter zugeführt werden.

Viele Erkrankungen sind ernährungsbedingt

Bei Katzen sind 60 – 70 % aller Erkrankungen ernährungsbedingt. Leiden lesen sich viele Katzenhalter die Zusammensetzung des Katzenfutters nicht genau durch und greifen gedankenlos zum industriell gefertigten Tierfutter, 50 % davon ist Trockenfutter. Trockenfutter gab es vor etlichen Jahrzehnten noch gar nicht auf dem Markt.

Trockenfutter erhält der Konsumentin der Regel in Pelletsform, das zuerst gepresst werden muss. Die Hauptzutat in vielen Katzen Trockenfuttern ist eine reine Getreidebasis. Wichtig ist beim Trockenfutter darauf zu achten, dass kein Fleischmehl verwendet wurde, sondern dass auf echtes Fleisch zurückgegriffen wurde. Da Fleischmehl vorrangig aus Knochen und Kadaver hergestellt wurde.

Die kleinen Pellets füllen dann den Magen der Katze auf, sie wird satt, die Mineralstoffe und Vitamine halten die Katze am Leben, aber von gesunder Katzennahrung kann oft nicht die Rede sein. Darum sollte beim Trockenfutter für die Katze immer auf den REINEN FLEICHANTEIL geachtet werden.

Gesunde Katzennahrung sollte wichtige Eigenschaften in sich vereinen können: Es sollte frisch sein in seiner Zubereitung und die Ernährung sollte bedarfs- und energiedeckend sein. Eine Katze benötigt ihre tägliche Ration an Fleisch, Vitaminen, Mineralstoffen, Eiweiß und Fettsäuren. Gerade bei Alleinfutter ist es wichtig, dass sie alle wichtigen Inhaltsstoffe aufweisen.

Gesundes Katzenfutter bietet viele positive Aspekte:

Es kräftigt den Organismus des Tieres. Es sorgt für einen gestärkten Kreislauf und ein kräftiges Herz. Es stärkt aber nicht nur die Funktion der Organe, es baut auch die Abwehrkräfte auf. Gerade nach einer überstandenen Krankheit, fühlt sich das Tier viel schneller wieder gesund. Vor allem es fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden der Katze.

Gesundes Katzenfutter bieten viele an:

Sie sind sehr bekannte Futtermittelhersteller, die auf die spezielle Zusammenführung der Inhaltstoffe achten, damit eine bestmögliche Versorgung mit Spurenelementen und Vitaminen gegeben ist. Aber sie legen zudem Wert auf einen sehr hohen Fleischanteil, der für die Katze von wichtiger Bedeutung ist. Nur so ist die körperliche Agilität der Katze im Alter gegeben.