Ernährung von Katzen im Sommer: mehr trinken, weniger fressen

Ernährung von Katzen im Sommer: mehr trinken, weniger fressen, so kann sich der sommerliche Speiseplan der Katze gestalten, um es auf den Punkt zu bringen.

Ernährung von Katzen im Sommer: mehr trinken, weniger fressen

Die Hitze plagt Mensch und Tier

Jeder Halter kennt diesen Umstand nur zu gut, er wohnt in einer Dachgeschosswohnung, wo sich die Hitze des Sommers hervorragend entfalten kann und er hat unter dieser Hitze zu leiden. Aber auch der Katze geht es dabei nicht viel anders. Katzen schwitzen nicht, ihre Abkühlung der Temperatur erfolgt durch den Mund. Dadurch hecheln Katzen auch. Wenn also eine Katze zu hecheln beginnt, ist das ein klares Indiz dafür, sie will sich abkühlen. Darum atmet sie sehr schnell die Luft ein und wieder aus. Es ist nun wichtig, die Katzen entsprechend zu füttern.

Ernährung von Katzen im Sommer – Viel frisches Wasser ist nun wichtig

Ausreichend Wasser ist nun das Nonplusultra für die Katze. Der Katzenbrunnen bietet ihr immer wieder die Möglichkeit sich abzukühlen. Wenn aus dem Brunnen Wasser wie aus einer Quelle sprudelt, dann erlangen viele Katzen die Abkühlung, die sie an heißen sonnigen Tagen brauchen, zudem trinken sie dann gerne aus der Quelle des Katzenbrunnens und ihr Flüssigkeitsbedarf kann so gedeckt werden. Gerade an heißen Sommertagen ist wichtig, dass die Katze ausreichend Wasser zu sich nimmt, damit sie nicht zu dehydrieren anfängt.

Wer keinen Katzenbrunnen besitzt, der sollte seiner Katze den Wasserhahn laufen lassen oder ihr eine größere Schale mit Wasser anbieten, welche zum Plantschen und Trinken verleiten wird. Eine übermäßige Hitze im Zusammenspiel mit einer hohen Luftfeuchtigkeit verlangt einfach nach vermehrtem Trinken. Gerne kann auch zu einer laktosefreien Milch aus dem Handel gegriffen werden, wenn die Katze die Milch zu schätzen weiß.

Wichtiger Vermerk, den jeder Halter berücksichtigen soll: Auf das regelmäßige Wechseln des Trinkwassers sollte nicht vergessen werden. Da sich gerade im Sommer die Bakterien besonders gut vermehren können. Weist das Wasser bereits einen gelblichen Film auf, muss dieses umgehend gegen frisches getauscht werden. Die Wasserschale sollte nun einen Platz in der Wohnung finden, der kühl ist.

Ernährung von Katzen im Sommer – Kleine Portionen reichen aus

Ernährung von Katzen im Sommer

Die Katze verbraucht in den Sommermonaten viel weniger Engere, als im Rest des Jahres. Deshalb muss sich die Nahrung bzw. die Futtermenge auch daran anpassen. Wenn die Katze kleine Rationen an Futter aufnimmt, wird die Verdauung des Körpers dadurch weniger beansprucht und das bekommt dem ganzen Organismus des Tieres. Die Katze braucht in der warmen Jahreszeit viel weniger Kalorien als in der kalten, das muss bei der Fütterung unbedingt berücksichtigt werden.

Enten-, Pferd- und Kaninchenfleisch ist im Sommer die richtige Wahl

Es gibt Nahrungsstoffe, die in der Lage sind den Körper zu kühlen. Broccoli, Bananen und Äpfel wird diese Eigenschaft nachgesagt, aber auch Ente, Pferd, Kaninchenfleisch können das. Also darf in den Sommermonaten auf diverse Futtersorten zurückgegriffen werden. Sie sind zwar nicht unbedingt bekannt im Sortiment des Katzenfutters, aber gerade im Sommer lohnt sich der Griff zu einer bisher unbekannten Dose durchaus.

Kühle Nahrung –  JA,  eiskalte Nahrung  – NEIN

Die Nahrung, die die Katze im Sommer erhält darf ruhig kühl sein. Aber sie sollte nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen. Viele Halter bewahren das Nass- und Dosenfutter in den Sommermonaten im Kühlschrank auf, dagegen gibt es nichts einzuwenden. Doch bevor es zur Fütterung kommt, sollte die Dose vorerst eine Viertelstunde bei Raumtemperatur gelagert werden. Wer das Futter direkt aus dem Kühlschrank nimmt und es sofort verfüttert, riskiert, dass die Magenschleimhaut der Katze dadurch gereizt reagiert.

Wer gerne Trockenfutter füttert, der sollte wenigsten im Sommer auf Nassfutter umsteigen. Da dieses einen weit höheren Flüssigkeitsgehalt als die kleinen gepressten Stückchen aufweist. Wenn die Katze ihr Trockenfutter verlangt, sollte es ihr in den kühleren Abendstunden gereicht werden. Dazu darf eine volle Schale mit Wasser natürlich nicht fehlen, damit für einen ausgeglichen Flüssigkeitshaushalt immer gesorgt ist. Auch das Trockenfutter muss im Sommer entsprechend gelagert und nicht der direkten Sonne ausgesetzt sein.

Ernährung von Katzen im Sommer – Diverse Leckerlis dürfen gereicht werden

Wer die Katze in den Sommermonaten kulinarisch verwöhnen möchte, der reicht ihr zwischendurch einmal einen Löffel Naturjoghurt oder ein kleines Stückchen Leberwurst. Jede Katze wird dankbar darüber sein. Mehr über Katzenleckerlis erfahren Sie hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*