Die Katze hat Durchfall – was tun?

Die Katze hat Durchfall – was tun? Es gibt für einen Halter nichts Unangenehmeres, als wenn sein Tier unter einem Durchfall zu leiden hat. Nun ist erste Hilfe gefragt.

Die Katze hat Durchfall –  Die Art des Durchfalles muss unterschieden werden

Selten oder einmalig  vorkommender Durchfall:

Durchfall von Zeit zu Zeit kann bei Katzen als normal eingestuft werden und der Halter braucht sich keine Sorgen deswegen machen. Dieser Durchfall, der selten vorkommt, ist grundsätzlich unbedenklich. Gerade Freigänger Katzen haben unter einem gelegentlichen Durchfall zu leiden. Da ihr Ernährungsplan vielfältig ist, einmal naschen sie am Futter des Nachbarn, dann schlagen sie einen Vogel ab oder jagen einer Maus hinterher und fressen diese Beutetiere auf. Das gesunde Immunsystem des Tieres kann einen solchen Durchfall einfach wegstecken und eine Bedrohung geht von einem solchen Durchfall nicht aus.

Auch bei Wohnungskatzen kann ein Durchfall durchaus möglich sein, wenn zum Beispiel neues Futter gekauft worden ist. Dieses Futter kann diverse Inhaltsstoffe aufweisen, die die Katze nicht verträgt. Daher sollte der Halter genau beobachten, ob der Durchfall anhaltend ist. Es gibt durchaus Katzen, die weisen einen sehr empfindlichen Verdauungstrakt auf und reagieren auf viele Inhaltsstoffe mit Durchfall. Gerade bei älteren Tieren kommt die Überempfindlichkeit bei der Fütterung oft zum Tragen. Darum sollten Senioren Katzen immer mit leicht bekömmlichem Futter gefüttert werden, dass das Ausscheiden erleichtert. Damit kann die Problematik des Durchfalls sehr gut umgangen werden.

GRUNDLEGEND gilt zu sagen:   Diese Art von Durchfall deutet in der Regel darauf hin, die Katze hat etwas Falsches zu sich genommen. Der Halter muss sich keine Sorgen machen.

 

Leichter und anhaltender Durchfall:

Dieser Durchfall kann die Folge einer Infektion sein. Er kann aber durchaus ein wichtiger Hinweis auf eine Vorerkrankung des Tieres sein. Zudem deutet ein solcher Durchfall meist auf eine Unverträglichkeit des Futters hin. Auch die Verabreichung von Kuhmilch kann dazu führen, dass ein leichter Durchfall aufkommt. Das liegt daran, dass die Katze die Laktose in der Milch nicht verträgt. Trinken ist jetzt unbedingt oberstes Gebot, sonst kann eine Dehydration bei der Katze eintreten, aber es muss auf die Schale mit dem richtigen Inhalt zurückgegriffen werden. Auf die Wasserschale! Ein Besuch beim Tierarzt ist anzuraten, gerade wenn der leichte Durchfall sich über einige Tage erstreckt. Hat die Katze Durchfall, fühlt sich aber sonst recht fit, kann eine Futterumstellung sehr hilfreich sein. Statt herkömmlicher Kost wird dann Schonkost gereicht. Eine schonende und ausgewogene Ernährung ist nun wichtig. Bessert sich der Zustand der Katze trotz Schonkost innerhalb von wenigen Tagen nicht, ist es ratsam einen Tierarzt aufzusuchen.

GRUNDLEGEND gilt zu sagen:   Dieser Durchfall tritt dann meist auf, wenn eine Futtermittelunverträglichkeit sprich Katzenfutter Allergie zum Tragen kommt. Gerade wenn das Futter keine hochwertige Qualität aufweist, kann es zu einer solchen Art von Durchfall kommen.

 

Starker und anhaltender Durchfall

Leidet die Katze unter starkem und anhaltendem Durchfall ist der Besuch beim Tierarzt ein Muss. Denn eine Futterumstellung auf Schonkost wird bei starkem Durchfall nicht mehr ausreichen und die Gefahr einer Dehydrierung ist groß. Oft geht der starke Durchfall mit Fieber einher, wenn das der Fall ist, muss umgehend gehandelt werden, tierärztliche Hilfe ist dringend nötig.

GRUNDLEGEND gilt zu sagen:    Ist der Durchfall stark und anhaltend muss unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden, um die jeweiligen Ursachen abzuklären.

 

Die Katze hat Durchfall – was tun?

Folgende Punkte sollten bei leichtem Durchfall beachtet werden:

  • Gerade bei leichtem Durchfall sollte Schonkost in kleinen Portionen verabreicht werden. 5 bis 6 Einheiten über den Tag verteilt sind ratsam.
  • Die Katze muss ausreichend Wasser trinken, da der Durchfall dem Körper Wasser und wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente entzieht. Die Dehydrierungsgefahr ist gerade bei stärkerem Durchfall gegeben.
  • Die Fleischstückchen sollten zerkleinert serviert werden, dass bekommt dem Magen-Darm-Trakt besser.
  • Das Futter sollte immer Zimmertemperatur aufweisen und bei etwa 38°C liegen.

Wer seine Katze ausgewogen ernährt, der kann sicher gehen, dass die Frage: Die Katze hat Durchfall – was tun? nicht mehr oft zum Thema wird.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*