Was ist wenn die Katze der kleine Hunger überkommt und niemand zu Hause ist? Sie bedient sich kurzerhand an dem Futterautomaten! Darum macht es Sinn, einen Katzenfutterautomat zur Grundausstattung für Katzen zu zählen.

 

Aber was ist ein Katzenfutterautomat?

Hierbei handelt es sich um ein Gerät, das die Nahrung der Katze bereithält. Das Gerät wird einmal voll mit Futter gefüllt und die Katze kann sich jederzeit davon bedienen. Es gibt aber auch Modelle, die portionsweise Futter zu den gewünschten Zeiten verabreichen. Die jeweiligen Zeiten müssen nur eingespeichert werden. Wer einen Futterautomaten für seine Katze nutzt, der ist freier in seiner Zeiteinteilung. Viele Katzenfutterautomaten weisen auch eine Kühlmöglichkeit auf. Gerade bei Nassfutter ist eine solche Zusatzeinrichtung ein besonderes Plus. Denn so bleibt das Nass- und Dosenfutter ausreichend frisch und der Besitzer braucht sich über Bakterien keine Gedanken machen. Wer einen Katzenfutterautomat mit Kühlfunktion nutzt, der kann sicher sein, dass die Mahlzeit der Katze frisch bleibt und nicht austrocknet.

Der Katzenfutterautomat bringt viele Vorteile mit sich

EIN SOLCHER AUTOMAT MACHT UNABHÄNGIGER

Gerade dann, wenn die Katzenbesitzer untertags in der Arbeit sind, bringt ihnen ein Futterautomat für die Katze einen großen Nutzen. Denn so versorgt sich die Katze selbst, wenn sie Hunger verspürt. Der Halter braucht kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er einmal länger aus dem Haus ist, mit dem passenden Katzenfutterautomat ist sein Tier rundum versorgt. Auch der morgendliche Schlaf wird nicht mehr durch die Katze gestört, wenn diese frühstücken möchte, der passende Futterungsappart hält bereits die erste Mahlzeit des Tages bereit.

EIN SOLCHER AUTOMAT GIBT DAS FUTTER IMMER ZUR GLEICHEN ZEIT AUS

Die Katze als Gewohnheitstier will ihr Futter immer zur gleichen Zeit bekommen. Dank dem Automaten wird das Futter immer zur selben Zeit ausgegeben. Gerade bei kranken Tieren, die ihre Medikamente immer zur selben Zeit nehmen müssen, bringt ein solcher Katzenfutterautomat große Vorteile. Denn mit dem regelmäßigen Fressverhalten stellt sich auch eine zuverlässige Einnahme der Medikamente ein.

EIN SOLCHER AUTOMAT GIBT IMMER DIE RICHTIGE FUTTERMENGE AUS

Mit dem Katzenfutterautomat erhält das Tier die Menge, die sie tatsächlich braucht. Das unkontrollierte Fressen wird dank einer solchen Neuanschaffung eingestellt.

EIN SOLCHER AUTOMAT HÄLT DIE NAHRUNG FRISCH

Wenn der Katzenfutterautomat mit den entsprechenden Kühlakkus ausgestattet ist, kann garantiert werden, dass das Futter immer frisch bleibt, dieser Umstand ist gerade bei der Fütterung von Nassfutter entscheidend. Denn bleibt Nassfutter über längere Zeit ungekühlt, können sich die Bakterien schneller verbreiten und das abgestandene Futter muss entsorgt werden. Nicht wenn ein Katzenfutterautomat mit Kühlung im Einsatz war. Es gibt kein verschmähtes Futter mehr, das nicht mehr verwendet werden kann. Wer sich also an einem Katzenfutterautomat bedient, der spart über kurz oder lang Kosten der Fütterung.

Gibt es Nachteile, die ein solcher Katzenfutterautomat mit sich bringt?

Die Reinigungsarbeiten eines solchen Katzenfutterautomaten können sich oft als sehr umfangreich herausstellen. Da ein solcher von Zeit zu Zeit ordentlich gesäubert werden sollte.

Viele Fabrikate zielen darauf ab, dass die Katze mit Trockenfutter gefüttert wird. Wer Nass- und Dosenfutter nutzt, der muss sich dafür ein eigenes Gerät anschaffen, das auch für Nassfutter geeignet ist.

Katzenfutterautomat – Was kann er verfüttern?

Viele Katzenfutterautomaten sind auf die Fütterung von Trockenfutter ausgelegt. Eine solche Fütterungsmöglichkeit ist für jeden Katzenhalter gedacht, die untertags bei ihrem Tier zu Hause sind. Doch wenn sie einmal länger außer Haus sind, wollen sie ihr Tier versorgt wissen.

Ist der Halter aber den ganzen Tag außer Haus, sollte er sich für einen Katzenfutterautomaten mit Kühlmöglichkeit interessieren. Das Futter bleibt dank der Kühlmöglichkeit über mehrere Stunden frisch und an ein Austrocknen der Futtermenge ist nicht zu denken.

Es gibt Futterautomaten, die verfüttern nur Trockenfutter, andere Futterautomaten, verfüttern nur Nassfutter und es gibt welche, die verfüttern beides. Bei der Frage, für welchen Automaten sich der Halter nun entscheiden soll, sollte vorab geklärt werden, wie lange die Katze untertags auf sich allein gestellt ist? Handelt es sich um eine reine Wohnungskatze oder darf sich das Tier auch als Freigänger bewähren.

Es gibt Katzenfutterautomaten:

  • für Trockenfutter
  • für Nass- und Trockenfutter
  • und mit Zugriffkontrolle

 

Der Katzenfutterautomat für Trockenfutter:

Solche Automaten sind in der Regel mit einem großen Vorratsbehälter versehen. Dieser Vorratsbehälter bietet Platz für gleich mehrere Kilo Trockenfutter. Das Trockenfutter wird in den dafür vorgesehenen Napf ausgeworfen.

 

Der Katzenfutterautomat für Nass- und Trockenfutter:

Dieses Futter wird anhand von herkömmlichen Kühlakkus frisch und gekühlt gehalten. Dieser Katzenfutterautomat weist eine eigene Kühlung auf, die aktiv wird. Das Futter ist so lange frisch, bis die Kühlakkus aufgetaut sind. Dieser Automat weist meist mehrere Kammern auf, die je nach Belieben gefüllt werden können. Es spricht für das Gerät, wenn die gekühlten Kammern mit Nass- und Trockenfutter gefüllt werden können.

 

Der Katzenfutterautomat mit Zugriffskontrolle:

Ein solcher Katzenfutterautomat gibt das Futter nur dann frei, wenn auch die richtige Katze ihr Futter verlangt. Gerade bei einem Haushalt mit mehreren Tieren macht ein solcher Automat Sinn. Die Katze wird durch den implantierten Mikrochip genau erkannt, den das Tier an ihrem Halsband trägt. Für Tiere ohne diesen Chip bleibt der Futterautomat verschlossen. Ein solcher Futterautomat für die Katze ist sehr empfehlenswert, wenn noch kleine Kinder mit dem Tier im Haushalt leben.

Wie funktioniert der Katzenfutterautomat?

Viele Automaten weisen eine eingebaute Uhr auf. Über das Bedienerfeld wird eingegeben, wann es Zeit ist, dass die Katze eine nächste Portion Futter erhält. Die unterschiedlichen Zeiten der Fütterung werden kurzerhand einprogrammiert und das Futter wird dann in einen Napf ausgeworfen. Auch die jeweilige Menge des Futters ist frei wählbar.

Wichtig ist es: Dass der Katzenfutterautomat regelmäßig mit neuem Futter befüllt wird und dass ihm eine entsprechende Reinigung zuteil wird.

 

Eine Kaufentscheidung treffen  –  Den richtigen Katzenfutterautomaten auswählen

Wer sich einen Katzenfutterautomat anschafft, der möchte auf das geeignete Produkt zurückgreifen können. Da helfen die entsprechenden Kaufempfehlungen von bisherigen Käufern durchaus weiter.

Futterautomat für Katzen im Praxistest
Wir haben aktuell einen Katzenfutterautomat im Praxistest. Ein automatischer Futterautomat für Trockenfutter. Aus der Verne steuerbar per APP. Sehr leicht einzurichten und zu bedienen! Lesen Sie den Bericht zum PetTec Pet Feeder.

Der Katzenfutterautomat für Trockenfutter:   Pet Mate C3000 Trockenfutter-Automat, 3 kg Füllmenge

Der große Behälter für das Trockenfutter fällt bei diesem Gerät gleich auf. Bis zu 3 Mahlzeiten sind am Tag vorprogrammierbar. Diese 3 Mahlzeiten lassen sich gut dosieren und auf die pünktliche Fütterung darf bei diesem Futterautomat vertraut werden. Die einprogrammierten Futtermengen sind im Vergleich zu anderen Automaten eher klein gehalten. Ungefähr 10 g Trockenfutter enthält eine Futtermenge. Bei anderen Automaten umfasst die Futtermenge 40 bis 50 g. Gerade wenn es sich um eine Neuanschaffung handelt, kann es einige Zeit dauern, bis die Katze gelernt hat den Deckel des Katzenfutterautomatens zu öffnen und sich an den Vorratsbehältern zu bedienen. Der Katzenfutterautomat für Trockenfutter funktioniert in vielen Haushalten bereits einwandfrei. Er gibt zur richtigen Zeit die richtige Menge an Futter ab, wenn es auch für manche Katze ein bisschen mehr sein könnte. Dieses Gerät hat bereits viele positive Bewertungen von bisherigen Käufern erhalten und das auch zurecht, denn es gestaltet das Leben viele Katzenhalter einfacher, zumal 3 kg Trockenfutter im Vorratstank ihren Platz finden. Der Katzenfutterautomat lässt sich einfach zusammenbauen. Die Reinigung gestaltet sich einfach. Die Schale kann sogar in der Spülmaschine gewaschen werden, die Einstellung und die Ausgabe der Futtermenge funktioniert gut. Die 10 g Trockenfutter sind zwar nicht viel, aber durchaus ausreichend für eine Ration Futter. Zudem kann auf Knopfdruck eine zusätzliche Portion ausgeworfen werden. Wer einen Katzenfutterautomat wünscht, der immer pünktlich und zuverlässig füttert, der muss auf den  Pet Mate C3000 Trockenfutter-Automat zurückgreifen.

 

Der Katzenfutterautomat für Nass- und Trockenfutter:    PetSafe Futterautomat, automatischer Futternapf mit Timer, Fressnapf, für Hunde und Katzen, 5 Mahlzeiten je 200g, batteriebetrieben, digital, rutschfest

 

Der PetSafte Futterautomat weist einen eingebauten Drehteller vor, der sich einfach entnehmen lässt und in der Spülmaschine gewaschen werden kann. Dieser Drehteller ist in 5 einzelne Futterschalen geteilt. Sie kann der Futterautomat umgehend mit 5 Mahlzeiten befüllt werden. Die erste Mahlzeit kann die Katze sofort auffressen, die nächsten 4 zeitverzögernd. Die Zeiten der Fütterung lassen sich einfach einprogrammieren und sind am Display abrufbar. Der Teller dreht sich dann automatisch und ist gegen manuelles Weiterdrehen gesichert. Handelsübliche Kühlakkus können unter die Futterschale gelegt werden. Gerade im Sommer kann der Katzenhalter von dieser Errungenschaft profitieren. Viele Katzenhalter sind vom Handling, der Reinigung und von der guten Funktionalität überzeugt. Auch die Katzen haben die Zweckmäßigkeit des Gerätes schnell für sich entdeckt.

 

Der Katzenfutterautomat mit Zugriffskontrolle:     SureFeed Mikrochip Futterautomat, weiß

Hier ist die perfekte Lösung für den Haushalt mit mehreren Katzen. So erhält jede Katze die Futtermenge, die sie braucht. Dieser Katzenfutterautomat hat nur 3 Knöpfe, die sich sehr einfach und mit wenig Aufwand programmieren lassen. Auch das Reinigen und Befüllen gestaltet sich bei diesem Automaten sehr einfach. Das Gerät verfügt über eine „Kennenlern Funktion“, anhand dieser wird die Katze behutsam an den Automaten gewöhnt. Die Katze wird anhand des Chips erkannt, dieser braucht nur einmal programmiert werden. Von der Elektronik des Katzenfutterautomaten wird die Katze anhand des implantieren Mikrochip erkannt. Im  SureFeed Mikrochip Futterautomat kann der Halter bis zu 32 Mikrochipnummern einspeichern. Ist die Katze nicht gechippt, hilft ein RFID-Anhänger weiter. Welcher im Lieferumfang enthalten ist und am Halsband der Katze angebracht gehört. Die Funktionalität ist lobenswert und durchdacht. Das Geräusch beim Öffnen und Schließen des Deckels ist kaum zu hören, es haben 2 bis 3 Portionen Futter in der Futterschale Platz. Da die Schalen mit einem Trennsteg ausgestattet sind, kann Trocken- und Feuchtfutter zugleich eingefüllt werden. Das Feuchtfutter bleibt anhand der Abdeckung frisch und es können keine Fliegen an das Futter gelangen. Da der Ungezieferbefall besonders im Sommer groß ist, gehört dies dank diesem Katzenfutterautomat mit Zugriffskontrolle der Vergangenheit an. Wenn eine Katze spezielles Futter erhält, muss sich der Halter anhand dieses Automaten keine Gedanken mehr darüber machen, dass ein anderes Tieres dieses auffrisst. Auch die Beimengung von Medikamenten in das Futter erfolgt damit problemlos. Wenn Kleinkinder im Haushalt leben, dann ist dieser Katzenfutterautomat mit Zugriffskontrolle genau die richtige Anschaffung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*